© Falada e.V. 2017
Falada e.V.

Satzung

Vereinssatzung von Falada e.V. § 1 Name, Sitz des Vereins (1) Der Name des Vereins ist Falada e.V. (2) Der Sitz des Vereins ist Neustadt an der Weinstraße. (3) Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen. § 2 Zweck des Vereins (1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts »Steuerbegünstigte Zwecke« der Abgabenordnung. (2) Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Tierschutzes durch artgerechte Ausbildung/Umschulung von physisch und psychisch geschädigten Pferden sowie die Forschung bezüglich des Zusammenhangs zwischen der Art der Nutzung von Pferden und den häufigsten degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und deren Regeneration durch angepasste Haltund und angepasstes Training. Eine Zusammenarbeit mit Tierärzten, Tierheilpraktikern und sonstigen Behandlern wird angestrebt. (3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch den Ankauf, die Versorgung und Umschulung von (Schlacht-)Pferden, die Verbreitung einer für diese Pferde hilfreichen Arbeitsweise, die Aufklärung von Pferdebesitzern über biomechanische Zusammenhänge, die Dokumentation der Arbeit mit den besagten Pferden und als Fernziel die Auswertung der Ergebnisse in Zusammenarbeit mit Bewegungswissenschaftlern und (Sport-) Medizinern.   § 3 Selbstlosigkeit (1) Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. (2) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Aktive Mitglieder können als Honorarkräfte für den Verein tätig sein.   § 4 Mitglieder (1) Mitglieder des Vereins können juristische und volljährige natürliche Personen werden, welche die Ziele des Vereins unterstützen. (2) Jedes Mitglied hat einen Mitgliedsbeitrag zu entrichten. Die Höhe und Fälligkeit des Beitrages richtet sich nach der Beitragsordnung des Vereins, welche durch die Mitgliederversammlung zu beschließen ist. (3) Der Verein hat die folgenden Mitglieder: aktive Mitglieder passive Mitglieder (nicht stimmberechtigt) Ehrenmitglieder (4) Der schriftliche Antrag auf Erwerb der Mitgliedschaft ist an den Vorstand zu richten, welcher über die Aufnahme und Einstufung entscheidet (5) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt des Mitgliedes, Ausschluss des Mitgliedes und Tod des Mitgliedes. (6) Der Austritt kann durch das Mitglied nur durch schriftliche Mitteilung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von 6 Monaten zum Jahresende erklärt werden (7) Der Ausschluss des Mitgliedes kann durch den Vorstand beschlossen werden, wenn das Mitglied gegen die Interessen des Vereins grob verstoßen hat oder mit mehr als zwei Mitgliedsbeiträgen in Verzug ist und trotz Mahnung nicht gezahlt hat. Vor dem Beschluss ist das betroffene Mitglied zu hören. (8) Gegen den Beschluss auf Ausschluss kann das Mitglied bei der nächsten Mitgliederversammlung Beschwerde einlegen.   § 5 Organe des Vereins Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.   § 6 Vorstand (1) Der Vorstand i. S. d. § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden, dem Schriftführer und  dem Kassenwart.   (2) Der Verein wird durch zwei Mitglieder des Vorstandes gerichtlich und außergerichtlich vertreten. 3) Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Die Mitglieder des Vorstandes bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist. (4) Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben. (5) Der Vorstand führt die Vereinsgeschäfte ehrenamtlich und kann für seine Tätigkeit durch Beschluss der Mitgliederversammlung eine Aufwandspauschale erhalten. Darüber hinaus obliegen ihm die folgenden Aufgaben: • Ankauf bzw. Übernahme von Pferden • Abgabe von Pferden • Bestimmung des Unterbringungsortes • Entwurf des jährlichen Haushaltsplanes • Trainingsorganisation § 7 Mitgliederversammlung (1) Die Mitgliederversammlung ist einmal jährlich durch den Vorstand einzuberufen. Die Mttgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der Anwesenden beschlussfähig. (2) Zu der Mitgliederversammlung ist mit einer Frist von acht Wochen vor dem Termin schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzuladen. (3) Jedes Mitglied kann bis zu 30 Tage vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Tagesordnung stellen. (4) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden geleitet. (5) Die Mitgliederversammlung ist zuständig für: • die Entgegennahme der Vorstands- und Kassenberichte, • Wahl des Vorstandes, • Wahl der Kassenprüfer, • Entlastung des Vorstandes, • Beschlussfassung über Haushaltsplan, • Schaffung einer Beitragsordnung und ihrer Änderung • Satzungsänderungen • Auflösung des Vereins (6) Jedes aktive Mitglied ist stimmberechtigt und muss seine Stimme persönlich abgeben. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden grundsätzlich mit einfacher Mehrheit gefasst, sofern die Satzung im Einzelfall keine andere Regelung getroffen hat. Bei Stimmgleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. (7) Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, welches die gefassten Beschlüsse wiedergibt. Das Protokoll ist durch den Schriftführer und den Vorsitzenden zu unterzeichnen. § 8 Außerordentliche Mitgliederversammlung (1) Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder die Einberufung durch 1/3 der Mitglieder verlangt wird. § 9 Datenschutz (1) Im Rahmen der Mitgliederverwaltung werden von den Mitgliedern folgenden Daten erhoben (Name, Vorname … ). Diese Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft verarbeitet und gespeichert.  Der Verein veröffentlicht Daten seiner Mitglieder nur, wenn diese ihr Einverständnis erklärt haben. Dies gilt insbesondere in Zusammenhang mit der Dokumentation der Arbeit auf der Vereinshomepage und sonstigen Veröffentlichungen. § 10 Auflösung des Vereins (1) Der Verein kann durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Dieser Beschluss erfordert eine 3/4 - Mehrheit. (2) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an: Verein "Tiere erleben e.V.", Modenbacher Hof, 76835 Burrweiler
DSGVO